Es gibt eine Reihe von Dingen, die einem Hund verabreicht werden können oder nicht.
Quinoa, Kohl, Avocado, Kartoffeln – geben Sie kleine Mengen – zu viel davon verursacht Übelkeit oder Durchfall. Gebackene Bohnen oder Kichererbsen in Tomatensoße – leicht giftig für Hunde, da sie Zinkphosphid enthalten, das den Blutpigmentspiegel senkt und die Gewebeheilung verlangsamt

Gedünsteter Kohl mit weißem Reis ist in Ordnung, wenn Sie es mit dem Reis nicht übertreiben. Seien Sie jedoch vorsichtig mit zu vielen Kohlenhydraten im Allgemeinen – Kartoffeln sind eine Sache, aber Nudeln aus Weißmehl sind etwas ganz anderes und sollten am besten in großen Mengen vermieden werden (zu viel Power Food = fördert Fettspeicherung und Fettleibigkeit). Kaffee ist nicht schlecht für sie (in Maßen), aber Tee sollte vermieden werden